Hort

Im Konzept des evangelischen Hortes „Apfelbaum“ sind ebenfalls die Grundgedanken „Christlich leben, sozial handeln und Begabungen entfalten“ verankert. Schul- und Hortbetrieb sind bei uns eng miteinander verflochten, es findet – vor allem für die Kinder – kaum eine Trennung dieser Bereiche statt. Die Kinder spielen altersübergreifend in der Schulzeit ab 14:10 Uhr miteinander, nur eine kurze Vesperzeit oder die Abholung unterbrechen das Spiel. In verschiedenen Räumen können sich die Kinder verabreden, das Spiel und die entsprechende Rollenverteilung planen. Dabei lernen sie, sich untereinander abzusprechen und Konflikte zu bewältigen. Fairness, Vergebung und Versöhnung stehen dabei im Vordergrund.

Hort- und Schulzeit gehen verzahnt einher, dass heißt, dass pädagogische Angebote seitens der Erzieher und Erzieherinnen auch in einem Unterrichtsblock stattfinden können. Diese laufen unter dem Namen „KdW“ und heißt „Kammer des Wissens“. Meistens sind diese pädagogischen Lernangebote so aufgebaut, dass sie anschlussfähig an den Themen des Tages oder der Woche sind. Ideen oder Wünsche der Kinder sind uns willkommen. Denn nur mit Lust und Engagement beim Tun und Nachdenken passiert Lernen.

In den Ferien haben wir von 6:30 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Die Ferienangebote werden zusammen mit den Kindern besprochen. Eltern erhalten rechtzeitig, ca. 2-3 Wochen vor Ferienbeginn, entsprechende Informationen.

Auch während der Ferienbetreuung steht das „Miteinander tun, sich helfen“ im Fokus. Hierfür nutzen wir oft den Schwetaer Park oder kochen einmal in der Woche unser Mittagessen selbst.

Kontaktieren Sie uns!

Hortkonzept

Als offene Ganztagsschule findet eine Überschneidung und enge Verknüpfung von Schule und Hort statt, die Anmeldung ist verpflichtend.

 

Die Hortkosten richten sich nach dem Sächsischen Kita-Gesetz sowie der entsprechenden Verordnung der Stadt Mügeln. Aktuelle Details finden Sie unter der Rubrik Finanzielles.

Hortzeiten in der Schulzeit

Morgens von: 6:30 Uhr bis 7:30 Uhr
Mittags / Nachmittags von: 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

Hortzeiten in den Ferien

In den Ferien richtet sich die Öffnungszeit nach dem Bedarf, der jeweils 4 Wochen vor dem Ferienbeginn durch die Hortleitung ermittelt wird. In der Regel ist er von 6:30 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.

Der Hort wird für 2 Wochen in den Sommerferien und zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. Die Hortleitung kann zusammen mit dem Vereinsvorstand weitere Schließungszeiten festlegen, insbesondere an schulfreien Tagen. Zu Schuljahresbeginn erhalten alle Eltern dazu eine konkrete Planung.

Große Auswahl von Ganztags­angeboten

Talente, Fähigkeiten, Interessen und Neigungen werden weiterentwickelt oder neu entdeckt. Kann man das gemeinsam mit anderen Kindern erleben, führt das dazu, dass sich Kinder angenommen und aufgehoben fühlen. Wir legen besonderen Wert auf GTA´s wie Musik, Theater, Kunst, Sport, Handwerk und Technik. Die GT-Angebote sind ganztägig mit dem Schulalltag verflochten. Alle unsere Schüler nehmen an diesen kostenfreien Angeboten teil und durchlaufen eine jeweilige Auswahl. 

GTA Computer

Mit dem Computer effektiv lernen- das ist gar nicht so einfach. In der Computer GTA lernen die Kinder einen verantwortlichen Umgang mit dem Computer, entdecken ihn als Quelle für Informationen und nutzen Lernprogramme zum Training von Basiswissen.

GTA Theater

Kinder entdecken im Rollenspiel ganz neue Seiten und Fähigkeiten an sich und den anderen. Theater spielen stärkt das Selbstbewusstsein und hilft dabei, die Schule von einer ganz anderen Seite zu sehen. Zum Schuljahresende führen sie jedes Jahr ein Theaterstück vor Eltern und Schülern auf.

GTA Roberta

Eine Roberta-Trainerin führt die Mädchen und Jungen in eine kindgerechte Form der Programmierung von selbstgebauten Robotern ein. Wenn es gut geht, machen die Roboter dann das, was ihnen gesagt wurde. Das Ziel dieser GTA ist es, in besonderer Weise auch Mädchen die Möglichkeit zu geben, sich mit technischen Themen auseinander zu setzen und ihre Fähigkeiten zu entdecken.

GTA „Streifzug durch die Natur“

Bei Wind und Wetter geht es in die Natur – wie heißen die Bäume- und wozu sind sie wichtig, wie leben Bienen und wie muss ich mich in der Natur bewegen, damit auch die kleinen Krabbeltiere auf der Wiese überleben können. Gemeinsam schnitzen, schaukeln und Hütten bauen stehen auch auf dem Programm. Regeln lernen und einhalten ermöglicht freies Spielen in der Natur.

GTA Konzentrationsspiele

In Ruhe gemeinsam entspannen und zusammen sein, Berührungen zulassen und Musik genießen. Um sich zu konzentrieren benötigt man innere Ruhe. Im Trubel unseres Alltags ist es wichtig für unsere Kinder solche Ruheräume zu schaffen.

GTA „Arbeiten mit Holz“

Was muss ich beachten, wenn ich Holz hacke, säge, feile oder schraube, wie viele Knöpfe und Schalter hat ein Akkuschrauber und wozu sind diese da, was ist eine Zugsäge und was ist eine Gärung, haben Nägel eine Windung? Kinder denken sich eigene Bauwerke aus Holz aus und stellen sie selbst her. Sie arbeiten unter Anleitung mit unterschiedlichen Werkzeugen und lernen wie man Holz schraubt und klebt.

GTA Judo

Immer wieder gibt es Konflikte im Schulalltag. Gerade Jungs lösen diese eher körperlich, wozu es im Schulalltag wenig Raum gibt. GTA Judo kann helfen, in einem geschützten Rahmen, ihren Platz in der Gruppe zu finden. Um im Judo gewinnen zu können, benötigt man Disziplin, Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Technik. Viele dieser Eigenschaften helfen auch im täglichen Leben zurechtzukommen. Angeleitet durch einen Judoka lernen die Kinder einen wertschätzenden Umgang miteinander, sich ein – und auch mal unterzuordnen und mit Siegen und Niederlagen angemessen umzugehen.

GTA Musik/Orchester

„Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder.“
In der GTA „Schulchor“ werden mehrstimmige Lieder geübt und zum Frühlingskonzert aufgeführt. Die GTA Orchester gibt den Kindern die Möglichkeit mit ihrem Instrument gemeinsam mit anderen Kindern zu musizieren. Zum Frühlingskonzert präsentieren sie ihre Musik den Eltern und Gästen. In der GTA „Musik“ erlernen die Kinder mit Orffinstrumenten gemeinsam zu musizieren. Es wird hier auch viel gesungen und getanzt.

GTA Kunst

„Wir sind alle kleine Künstler“ ist hier das Motto. Die Kinder stellen sich und ihre Umwelt mit unterschiedlichen Methoden und Materialien dar und können so ihre künstlerischen Talente entdecken. Die Werke können für alle im Schulhaus ausgestellt werden. Dazu kommt die Arbeit in der Malerkiste, wo Kinder in völliger Stille der eigenen Inspiration folgen und mit Farbe diese aufs Papier bringen. Diese Arbeit fördert die Konzentration und Kreativität der Kinder.

GTA Sport

Bewegung und Spielen im Team sind zwei Ziele im GTA Sport. Ob Fußball, Zweifelderball oder Staffelspiele, die Kinder üben fair zu spielen, sich an die Regeln zu halten und ihre Techniken zu verbessern. Nur gemeinsam können wir gewinnen, ist in vielen Fällen die Erkenntnis. Die Kinder nehmen dann auch an regionalen Wettkämpfen teil wie Risiko raus, Fußballturnieren oder dem Wettkampf Ball über die Leine.


GTA Land und Leute

Wer kennt sich in unserer Welt aus? Wie leben Menschen in anderen Ländern? Was ist Demokratie und wie funktioniert sie? Geografische Materialien helfen den Kindern die Zusammenhänge Kontinent, Land, Bundesland, Stadt und Dorf zu verstehen. Neben geografischen Kenntnissen werden politische Strukturen und deren Auswirkungen beleuchtet. Das was uns bekannt ist, macht keine Angst. Unter dem Motto lernen die Kinder das Leben in anderen Kulturen kennen. Menschen aus anderen Kulturen werden dazu eingeladen und erzählen aus ihrem Leben.

GTA Schulgarten

Der seit 2021 im Aufbau befindliche Schulgarten lädt ein, Zusammenhänge des biologischen Anbaus zu verstehen und mitzuerleben. So entstehen mit Hilfe der Kinder eine Schmetterlingswiese, 4 Beete für Kräuter Gemüse und Blumen. Sie lernen die Bedeutung von Insekten und die Voraussetzungen kennen, damit diese weiterhin überleben können. Der Kreislauf des Lebens wird für Kinder erfahrbar gemacht, damit sie lernen, unsere Welt zu schützen und zu bewahren. Auch der Zaun wird zusammen mit der GTA Holz mit den Kindern gebaut.

Ferienangebote

Alle Kinder unserer Einrichtung haben das Recht auf Chancengleichheit, können verschiedene Beteiligungsformen für sich in Anspruch nehmen. Ferienaktivitäten mitbestimmen ist eine dieser Formen. Vor jeder Ferienphase hängt ein Plakat aus, auf dem die Kinder ihre Interessen malen, notieren oder notieren lassen. Diese Ideen und Wünsche fließen dann in die Angebotsplanung ein. Regelmäßig werden die Kinder nach den Mahlzeitenangeboten zu Qualität und Quantität befragt. Auch hier finden ihre Wahrnehmungen und Meinungen Beachtung.