Herbstferien in unserem Hort

Herbstferien in der Apfelbaumschule 

Eindrücke der 2. Woche vom 29.10.-02.11.2012

Gleich am Montag ging es los mit einer Wanderung. Welch eine Überraschung am 29.10.12 lag Schnee. Dies machte unsere Unternehmung noch interessanter.Um 9.00 Uhr wanderten wir los, unser Ziel war die Apotheke „Am Markt“ in Mügeln.Frau Dr. Krause hatte eine wunderbare Führung durch die Apotheke vorbereitet, die Frau Müller, eine Mitarbeiterin der Apotheke, durchführte. Das war vielleicht interessant, es gab sogar einen Computer, der genau das richtige Medikament, welches auf dem Rezept beschrieben ist, aus dem Regal in der oberen Etage holte und nach unten in den Verkaufsraum beförderte. Nach so viel geballtem Wissen ging es in den grünen Laden, der sich ebenfalls in Mügeln befindet. Dort wurden wir schon von Frau Martens und Frau Helbig empfangen. Wir erfuhren viel über Heilkräuter und verkosteten Tee. Anschließend konnte jeder seine eigene Creme herstellen. Die Zeit verging wie im Fluge. Nun hatten aber alle Hunger. Extra für uns wurden Nudeln mit Tomatensoße gekocht. Oh, war das lecker. Nach dem Essen wanderten wir bei herrlichen Sonnenschein und Winterwetter zurück. Herzlichen Dank an das Team von Frau Dr. Krause, es war ein sehr schönes Ferienerlebnis.

Am Dienstag hatten wir Frau Elbel- Ochocki zu Gast. Wir hatten uns vorgenommen Äpfel zu filzen. Ihr hättet unsere Kunstwerke mal sehen sollen. Es entstanden wunderschöne kleine und große Äpfel in vielen verschiedenen Farbvariationen. Wir konnten sogar Kinder zum Basteln bewegen, die sonst nicht so die Lust dazu haben. Einfach toll. Vielen Dank an Frau Elbel- Ochocki, die jede Ferien für uns Hortkinder Zeit hat.

Am Donnerstag ging es mit den DRK-Bussen nach Nasenberg. Wo liegt den das?        Am Hoftor des Bauerngutes „Reinhardt“ wurden wir schon von Frau Andrea Reinhardt, der Inhaberin empfangen. Jetzt gab es viel zu schauen und zu staunen. Wir durften in einen Mähdrescher klettern, den Traktor erobern, konnten in einem Berg von Weizen toben,einfach große Klasse. Auch sahen wir geerntete Senfkörner, Rüben, die Kartoffelkühlzelle mit echten schwarzen Kartoffeln. Danach ging es in die Bauernschule. Hier gab es viel zu sehen, alte historische Werkzeuge der Landwirtschaft, alte Schulbänke, Dreschflegel, Spinnräder und viele weitere Dinge. Nun sahen wir noch kleinen Hasen, die gerade eine Woche alt waren. Anschließend ging es zu den Alpakas. Waren die vielleicht niedlich. Wenn man ganz leise war, konnte man die Alpakas streicheln. Wir fütterten auch das Dammwild mit Brot und beobachteten alle Tiere. Nun ging es aber ins Warme. Im Gemeinschaftsraum konnte jeder noch ein Erinnerungs- Andenken basteln, Traktor, Schaf oder Kuh. Dies war wirklich ein gelungener Vormittag und wir danken Frau Andrea Reinhardt

und dem Team vom DRK.